Feedback (Rückmeldungen)

Feedback (Rückmeldungen)

Kommunikation ist ein sehr wichtiges Instrument in unserem Kommunalen Zusammenleben.

Feedback bekommen seit wir Baby sind.
Wir haben Hunger , wir schreien, „Hey – Hallo da muss ein Fehler sein im System, mein Bauch tut weh und hört nicht auf damit.“
Feedback die Mama kommt an und gibt Milch. Was haben wir gelern, cool die Mama kann man rufen.
Der Papa kommt auch und macht Kilie Kile um uns zu beruhigen.
Wir: Hmmm was soll das denn? Hmmm erstmal registrieren, Papa kommt auch. ( Hat aber nicht die Lösung.)
Nach einer Serie von Treffern und Fehlschlägen, merk das kleine Kind. > Die Eltern unterhalten sich anders, ich muss definitiv deren Sprache lernen um die Trefferquote zu erhöhen.

Mein Hund: Er bellt einmal kurz.
Möglichkeiten:
• Hallo ich höre nichts von dir hast du mich allein gelassen. ( Ich sage ihn immer wo ich hingehe, wenn ich außer Haus gehe. Oder mich mal hinlege oder Beten/Meditieren will. Er ist dann sogar leise, wenn nicht gerade eine Katze in seinen Augen Dumheiten macht…. oder andere wichtige Dinge passiert sind.)
• Es ist gerade es was wichtiges passiert
• Hey, hallo ich möchte auch mal wieder mit dir spielen…

Punkt 1 kläre ich schnell und einfach, ich rufe: „Ja brauchst du etwas?“
Ist Punkt eins der Fall kommt erstmal nichts, und ich mache vielleicht etwas Musik an. (Weil ich schreibe.)
Ist Punkt 2 oder 3 der Fall muss ich dann hin. Kommt Punkt 3 zu oft hintereinander, bekommt er die Erklärung „Ich arbeite“. Diese kennt er, braucht aber je nach dem wie er sich fühlt trotzdem machmal etwas um es zu akzeptieren.

Gestern nach dem ich Nachrichten online gespeichert hatte, wollte ich eine Einladung einer Freundisfamilie wahrnehmen und Hallo sagen…
Dazu ging ich in ein Armenviertel an dem der König Mohamed VI arbeitet.
Auf dem Weg wurde ich in einem Kaffee zu einem Kaffee eingeladen und wir kamen ins Gespräch.
Der König Mohamed VI hat den Auftrag gegeben das Viertel auf zu bessern.
Die Anwohner und „Minigeschäftsleute“ bezahlen dies nicht, (könnten es auch nicht).
Das Ausmaß des Auftrages kennen wir nicht. Es wird aber nur die Straße und Fassaden gemacht. (Auf jeden Fall ist jetzt die Straße sauber und wird auch sauberer gehalten, na ja und wer mich kennt weiß, daß dieser Fakt mein Herz schon höher schlagen läßt).
Der Kaffeebesitzer erzählte mir nun folgendes.
„Ja und genau wo du jetzt sitzt hat auch der König Mohamed VI gesessen“ und zeigte mir stolz die Fotos. Dann erzählte er weiter. Er sei dann mit dem König auch auf der Terasse gewesen, wo man natürlich einen anderen Blickpunkt hatte. Ein Arbeitsresultat mit „minderer Qualität“ wurde „entdeckt“. Der König Mohamed VI ließ den Auftragnehmer kommen und teilte ihn sein Interesse, an Nacharbeit mit. (Jep er lebt noch, der König ist nett) Aber Autsch, das tut erstmal weh.
Viele Abgeordnete in Europa und Amerika, hätten ihren Stuhl jetzt räumen müssen. (Ich fand, dies in der Vergangenheit schon falsch.)
Als Zimmerer war auch in der Gesellenzeit nicht jedes Arbeitsresultat das gewünschte Resultat. ABER was tat dann der Meister oder Bauleiter?
Beispiel Ich hatte in meiner Lehrzeit Gerüstböcke aus Holz gebaut. Den ersten hat der Lehrmeister genommen und mich gleich mit. >Das wackelt, das passt nicht…. schau mal so…
Den Nächsten welcher nicht passte, meinte er, nein das geht so nicht. Schau mal da… hole dir, das Material und mache es neu.
Natürlich, wenn da keine Möglichkeit gint, durch auf was auch immer basierend, das man mit die nötigen Fähigkeiten nicht erreicht sollte man schon empfehlen, das sich die Person einer andern Aufgabe widmet…
Mir wurde vor kurzen mitgeteilt, dass (der z.Z; anhalten Druck verursachte), dass mein Ton sehr zu wünschen übrig lässt. (Das stimmt leider. Tut mir Leid!). Also feedback gibt Möglichkeiten zur Verbesserung!

Zünde ein Licht an! (Bringe Licht in die Welt!)
Ein ganz wichtiger Pnukt ist ein sogenanntes, >Das hast du aber fein gemacht.Du hast God für alles zu danken egal was!Gott vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!<
Die armen Menschen haben aber dann bei mir aber damit keine Ruhe, (besonders wenn sich mich aufforden es zu wiederholen, ohne mir einen Grund zu geben.)
Gott kann man für vieles Loben, aber WAHR wird es erst, wenn DU von HERZEN weißt warum. Gestern hatte ich nun (sich so ergebend) den armen Wirt vor mir.
Über weil man ihn preisen soll und weil er groß ist und mein immer Wiederkehrendes „Warum.“, meinte er dann, „Weil er alles Geschaffen hat.“
NA ENDLICH, jetzt waren es nicht nur dahingesagte Worte, sondern Worte, an die sein Herz und Verstand etwas verbinden konnte und wir waren zwei.
Wenn du leere Versprechen machst, und deine „Worte leer sind“, merkt sich das Herz und dein Gehirn dies. Wenn du dann betest, sagt dein Verstand und dein Herz dann auch, ‚klar – vergiss es’. Dadurch wird es schwierig sich eine Vision zu machen und diese dann Wirklichkeit werden zu lassen.
So steht geschrieben: Und als er betete, kam Satan vor Gott und sagte, siehe er glaubt doch gar nicht daran, seine ganzen Worte sind eine Lüge… er ist mein!<
Nun muss Gott entscheiden, hast du Gnade oder ja er (Satan) hat Recht!
Oft wirst du ja nicht einmal gefragt ein Versprechen zu geben. Also warum spielst du dann mit Feuer? Überlasse das den Dämonen und Halbdämonen, die verbrennen sich nicht mehr daran!

Solch ein Umstand ist zum größten Feind vom König Mohamed VI geworden, viele versprechungen in der Vorvergangenheit, falsches und schlechtes Feedback, hat Vertrauens- und Glaubensmangelmangel geschaffen und ist ein schweres hartes langes Stück Arbeit geworden, welches auch viele Fl¨chtlinge schafft.

Ein Tip für Verwaltungssysteme, Foren entsprechender Stufen.
Bürgermeister oder Stadtteilbürgermeister ein Forum, dort kann im Respekt Feedback und Vorschläge geben. (Nur meckern bringt nichts!) Wenn man keine Lösung hat sagt es dazu.

Marokko hat seit ein paar Jahren eine „Krankenkassenhilfe“ für arme Menschen.
Doch viele Menschen sind oder werden blockiert dies in Anspruch zu nehmen.
• Fehlender Glaube an die Sache selbst
• Fehlender Mut
• Chefs die Kollanzweise ihr Geschäft betreiben und nicht Steuer ect. Registiert sind haben Angst vor einer Falle und blockieren förmlich ihre Mitarbeiter vor der Inanspruchnahme.
Somit entsteht ein verzerrtes Feedback der König hat (der Regierungsapparat) hat keine Ahnung vom Ausmaß des tatsächlichen Bedarfs Es besteht ein Manko an Information, Vertrauen = Kommunikation.

Warum leidest du?
Mein Feedback stimmt nicht, oder ich traue mich nicht!

Advertisements

2 Gedanken zu “Feedback (Rückmeldungen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s